Direkt zum Hauptbereich

Posts

Video Specials

Wenn es manchmal zu viel ist...

Laufen, joggen, gehen, Hauptsache in Bewegung bleiben. Denn bleibe ich erst einmal stehen, türmen sich plötzlich Gedanken auf, über die ich sonst  niemals nachdenke ? Ich habe schon damals sehr früh angefangen zu joggen. Bevor ich Mutter wurde, während ich schwanger war, und während meines Mutter Daseins. 

Damals um einfach noch fit zu bleiben. Im Laufe der Zeit hat das jedoch sich geändert. Denn laufen oder auch joggen bedeutet inzwischen für mich, pure Luft, richtig ausatmen zu können, den angestauten Ballast los zu werden. Abzuschalten. Manchmal muss ich während ich jogge, anfangen innerlich zu lachen. Insbesondere wenn sich Sonnenschein durch dichte Wolken sich anbahnen am frühen Morgen und wenn dann noch Powermusik läuft. Ich denke plötzlich an Sachen, die ich geschafft habe. Strotze nur so voller Energie, und kann gar nicht mehr aufhören zu lachen.

Manchmal muss ich beim Joggen weinen,....reagiere ich manchmal dabei sehr emotional. Die Tränen fließen und hören gar nicht mehr auf. …

Aktuelle Posts

Vespa - Ein Gefühl von Charme

Mutter - Tochter Gespräche: "Darf ich im Handy meines Freundes schnüffeln?"

Nur für besondere Anlässe...

Warum die Karoline bloggt

Montagslächeln